Manager Zeugnis - Ihr  Ansprechpartner für Arbeitszeugnisse und Referenzschreiben in Spitzenqualität

 

USP-hochwertige Arbeitszeugnisse, Referenzschreiben, Bewerbungsunterlagen

 

Manager Zeugnis

Arbeitszeugnis

Moderne Arbeitszeugnisse

Basisinformationen für ein Arbeitszeugnis

Leistungsbeurteilung im Manager Zeugnis

Arbeitszeugnis für Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte - Wertungen darstellen

Formulierungen im Arbeitszeugnis

Fehler im Arbeitszeugnis für Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte

Arbeitszeugnisse erstellen - Tipps für Vorgesetzte und Arbeitgeber
 

Arbeitszeugnisse für Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte - Dienstleistung
 

Analyse Arbeitszeugnis für Manager

Übliche Textbausteine im Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnisse selber schreiben?

Arbeitszeugnisse interpretieren und entschlüsseln

Ausbildungszeugnis - ein Spezifikum

Arbeitszeugnisse erstellen - im Auftrag von Unternehmen und Konzernen

Beurteilungen im Manager Zeugnis

Schlechte Arbeitszeugnisse im Management

Geheimsprache im Arbeitszeugnis - vollkommen veraltet und wenig zielführend

Arbeitszeugnisse für das Leitende (Top) Management

Arbeitszeugnis für Geschäftsführer, geschäftsführende Gesellschafter und Vorstand

Arbeitszeugnis - Grundlagen

Zwischenzeugnis als Grundlage für ein Endzeugnis

Wie lang muss ein Arbeitszeugnis für Geschäftsführer, Fach- und Führungskräfte sein? 

Arbeitszeugnis Führungskraft

Arbeitszeugnis schreiben für Manager
 

Arbeitszeugnis Projektleiter


Referenzen schreiben
 

Referenzschreiben - Das Arbeitszeugnis für Interim Manager Freiberufler und Unternehmer
 

Empfehlungsschreiben, berufliche Referenzen

Referenzschreiben in Englisch oder anderen Sprachen

Referenzschreiben für Firmen
 



Bewerbungsunterlagen entwickeln

Bewerbung schreiben

Bewerbung in Englisch oder anderen Sprachen

Tipp: analysieren Sie die Stellenanzeige

Initiativbewerbungen

Motivation Letter - das Anschreiben

Kompetenzprofil

Lebenslauf - Aufbau und Information

Das Anschreiben einer gelungenen Bewerbung

Die Bewerbungsmappe

Das Vorstellungsgespräch

Fragen im Vorstellungsgespräch
 

Bewerbung erstellen - Dienstleistung
 

Rechte und Pflichten im Bewerbungsprozess

Musterbewerbungen

Bewerbungen - Absagen

Links und Infos

 

 

zentrale Themen unserer Serviceleistungen
(auch von unseren verwandten Seiten)

Arbeitszeugnis erstellen  und schreiben (lassen)  Arbeitszeugnis  Formulierungen  Zeugnis für Führungskräfte und Geschäftsführer  Service  Arbeitszeugnisse für Unternehmen und Firmen  Arbeitszeugnis  entschlüsseln verfassen Profi Arbeitszeugnis  formulieren  Geschäftsführer und Führungskräfte Arbeitszeugnis schreiben   Arbeitszeugnis Geschäftsführer und Vorstand  Arbeitszeugnis verfassen lassen   Arbeitszeugnis Interim Manager  Referenzen und Referenzschreiben

Home    Arbeitszeugnis    Referenzschreiben    Bewerbungen    unser Service für Sie    Kontakt    Impressum    Preise   AGBs


  • Bewerbung schreiben
  •  

    Bewerbung schreiben - das gehört unbedingt dazuDas Kernstück einer Bewerbung ist der Lebenslauf / CV - er beinhaltet alle wichtigen Informationen für den Leser und repräsentiert die erste Entscheidungsgrundlage für den Personalverantwortlichen.

    In den Lebenslauf fließen neben persönlichen Daten oft eine Vielzahl beruflicher und schulischer Stationen, die jeweils aufgeschlüsselt sein sollten. Es reicht deshalb leider nicht, beim Schreiben der Bewerbung nur die Funktion mit dem entsprechenden Zeitraum anzugeben.  Es sollten immer auch die wichtigsten Verantwortlichkeiten in jeder Funktion aufgeführt werden. Ein Vertriebsleiter kann in Unternehmen A vollkommen andere Aufgaben haben als in Unternehmen B.

    Insbesondere im Lebenslauf für Manager wäre zudem wichtig darzustellen, wie hoch seine Umsatzverantwortung war und wie groß die Personalverantwortung (wie viele Mitarbeiter/-innen, Teams Führungskräfte). Je höher die hierarchische Positionierung im Unternehmen, desto wichtiger sind auch besondere Erfolge, die gut sichtbar aufgeführt sein sollten. Bitte lassen Sie Ihre Bewerbung immer von einem unabhängigen Dritten durchsehen  / überprüfen. So ergeben sich oft noch wertvolle Zusatzhinweise.

    Ich weiß nicht, woher das Vorurteil kommt, ein Lebenslauf dürfe nur maximal 2 Seiten lang sein. Es ist jedoch gängiges “Wissen”, das dazu führt, möglichst viele Informationen auf das geringe Platzangebot zu verteilen - in möglichst kleiner Schrift, dicht gedrängt an andere Informationen. So entsteht natürlich kein “sauberes Bild”, sondern ein unübersichtlicher Text, bei dem vieles einfach nicht erkannt wird, bzw. nicht als wichtige Information ermittelt werden kann. Darüber hinaus ist das Lesen dieser Lebensläufe ziemlich mühsam, was die Motivation beim Leser deutlich senkt.

    Es gibt von der Regel, dass Lebensläufe durchaus länger sein dürfen, nur eine Ausnahme: amerikanische Lebensläufe. Hier und nur in amerikanisch geführten Unternehmen ist ein kurzer ein Lebenslauf absolut üblich. Man verzichtet dabei auch auf wesentliche Informationen, die im europäischen Sprachraum allerdings unverzichtbar sind (zum Beispiel das Bewerberbild und persönliche Daten). Ein entsprechendes Muster für den typischen amerikanischen CV überlassen wir Ihnen gern. Sie können ihn sich bei Bedarf gern hier downloaden:

    Download3

 

    Erfolgreiche Bewerbungen - und hier meine ich insbesondere den Lebenslauf - passen in der Regel sehr gut mit dem Anforderungsprofil des Arbeitgebers zusammen, ca. 70% sollten es schon sein. Das heißt, der Leser erkennt, dass neben den fachlichen (Hard Skills) und fachübergreifenden (Soft Skills) Fähigkeiten das Erfahrungsspektrum in bester Weise passt (zum Beispiel mehrjährige Tätigkeit in der gewünschten Branche). Abstriche kann man gerne zum Beispiel beim Bildungshintergrund machen. Wenn es also heißt, das vornehmlich Betriebswirtschaftler gesucht werden, kann der Bewerber davon ausgehen, dass die Kenntnisse eines BWLs interessant sind. So werden wichtige Elementarkenntnisse der Betriebswirtschaft auch in anderen Berufsausbildungen und Studien vermittelt. Der Hinweis auf die gewünschten Kompetenzen lässt beim Schreiben der Bewerbung diesen Punkt beim Arbeitgeber dann in den Hintergrund treten. Ähnliches gilt für die gewünschte Größenordnung der beruflichen Erfahrungen: niemand kann mit Mitte 20 ein Studium erfolgreich absolviert haben und gleichzeitig bereits 8 Jahre in dem Job gearbeitet haben. Wenn es dann schon 4 Jahre sind, ist auch in diesem Fall eine Bewerbung erfolgreich. Die Anforderungen des Arbeitgebers entnehmen Sie der Stellenausschreibung, wobei Sie durch eine gezielte Anzeigenanalyse noch viel mehr erfahren können.

    In der Optimierung von Bewerbungsunterlagen, wäre es wichtig, eine passende Präsentationsmappe zu wählen, die nicht unbedingt 3-mal auseinandergefaltet werden muss, um zu sehen, wer sich denn nun hier bewirbt. Darüber hinaus hat es sich sehr bewährt, ein ansprechendes Layout für die Gestaltung der Bewerbung zu wählen, einschließlich eines professionellen Briefkopfes. Lassen Sie sich hierbei von gängigen Geschäftsbriefen inspirieren, nicht von dem Muster, dass uns allen in der Schule vermittelt wurde (alle persönlichen Daten oben links).

    Vorteilhaft hat sich auch die Nutzung der so genannten 3. Seite als Kompetenzprofil zur Zusammenfassung der Fähigkeiten in der Bewerbung erwiesen. Der eher prosaische Ansatz á la: “Wo komme ich her und wo möchte ich hin” stößt nach meiner Erfahrung leider weniger auf echtes Interesse, weil hier kein Zusatznutzen vorliegt, sondern eher eine Beschreibung der Persönlichkeit. Da Papier sehr geduldig ist, kann der Bewerber an dieser Stelle viel von sich behaupten und schreiben. Ob das alles wahr ist, wird man doch erst in der Probezeit erfahren können. Deshalb wird diese Information kaum gewertet. Außerdem ist diese Vorgehen veraltet - lassen Sie es besser.

    Wer hingegen in ein professionelles Foto investiert hat (sehr schöne Beispiele finden Sie unter: http://www.faceland-berlin.de/?place=2), eine ansprechende Form (Layout) der Bewerbung gewählt (möglichst mit hohem Wiedererkennungswert) und die Informationen übersichtlich dargestellt hat, hat auch gute Chancen, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.

    Auch hierauf kann man sich gezielt vorbereiten. Zusatzinformationen finden Sie auf meinen Seiten unter: Vorstellungsgespräch

     

     

            • 1Kontakt

     

    Wenn Sie mögen. können Sie vergleichbare Informationen  zur Erstellung von Bewerbungen, Arbeitszeugnissen und Referenzschreiben finden unter: Arbeitszeugnis schreiben und www.personalentwicklungsberatung.de oder auch www.arbeitszeugnis-profi.de

     

USP Unternehmensberatung Sabine Gläser 
© 2015

 

RA Dr. Peter Kennedy MacKenzie

Dr. Peter Kennedy MacKenzie -

sehr empfehlenswerter Fachanwalt
für Arbeitsrecht in Hamburg

sowie für

Erbrecht
– in der Vorbereitung der Erbfolge wie auch bei späteren Auseinandersetzungen, zum Beisiel  innerhalb einer Erbengemeinschaft über Pflichtteilsansprüche oder Testamentsvollstreckung

Vorsorgerecht – Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Vorsorgevertrag, und zwar mit einer geduldigen, eingehenden Beratung, damit wirklich das dabei herauskommt, was die Mandanten sich wünschen!